48 Stunden in Brüssel

English Version: 48 hours in Brussels

48 Stunden in Brüssel

Die Liste von Orten, die ich in meinem Leben noch bereisen möchte ist lang. Brüssel stand nie drauf. Doch diese Woche wollte ich unbedingt einen Kurztrip in eine andere Stadt machen. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Städten, die man aus dem Rheinland in ca. 2 Stunden mit dem  Auto erreichen kann. Also habe ich das Wetter entscheiden lassen, wohin es gehen soll. Wie man sieht hat Brüssel gewonnen. Bereits bei meinen Recherchen im Internet habe ich mich gefragt, warum ich noch nie dort gewesen bin. 


48 Stunden in Brüssel Tipps:

Gegen 10 Uhr morgens machen wir uns mit dem Auto auf den Weg in die belgische Hauptstadt Brüssel. Nach ca. 2 Stunden erreichten wir unser erstes Ziel:

Atomium

Das Atomium wurde 1958 zur Weltausstellung als Symbol für die friedliche Nutzung der Kernenergie errichtet. Das 102 Meter hohe Bauwerk kann für 12€ (Online Kartenkauf) besichtigt werden. Wer nur mal einen Blick drauf werfen möchte, findet ausreichend Parkplätze (15 Min. kostenlos). Wir besuchen hier aber eine andere Sehenswürdigkeit gleich nebenan:

Atomium, Brüssel

Mini Europa

Auch für Mini Europa sollte man die Tickets vorab im Internet kaufen. Da unser Trip relativ spontan war, müssen wir leider den teureren Preis an der Kasse bezahlen - statt 12€ zahlen wir 15,30€. Klingt teuer, ich würde es aber jederzeit wieder zahlen, um die Highlights der 28 EU Staaten in Miniaturformat zu sehen. Es gibt aber nicht nur Duplikate von weltberühmten Gebäuden zu entdecken. So ist zum Beispiel Deutschland nicht nur mit dem Brandenburger Tor und einem Stück Berliner Mauer vertreten, sondern auch mit Bonn, Trier, Speyer, Magdeburg, Soest, Wies, Lübbeck und der Burg Eltz. 

mehr lesen 2 Kommentare