Iguazu - die größten Wasserfälle der Welt

Iguazu Wasserfälle Erfahrungsbericht

Beim Stichwort Wasserfälle denken die meisten bestimmt an die Niagarafälle! Doch die Iguazu Fälle stürzten sich nicht nur aus doppelter Höhe in die Tiefe, es sind auch die größten Wasserfälle der Welt gemessen an der Breite und Anzahl der Fälle (20 größere und 255 kleineren). Sie bilden eine natürliche Grenze zwischen Brasilien und Argentinien und man sollte es nicht versäumen sowohl die Cataratas del Iguazú (Argentinien) als auch die Cataratas do Iguaçu (Brasilien) zu besichtigen. Ist zwar eigentlich ein und dasselbe, aber die zwei unterschiedlichen Perspektiven sind unvergleichlich aber beide atemberaubend. 


Iguazu Wasserfälle Erfahrungsbericht

Iguazu Anreise

Wir sind von Buenos Aires nach Puerto Iguazu gereist. Es gibt verschiedene Busanbieter, die euch in ca. 17 Stunden für etwa 150€ dorthin bringen. 17 Stunden klingt jetzt erstmal lang. Es gibt aber Erste Klasse Busse (für den genannten Preis), die der ersten Klasse im Flugzeug gleichen, das heißt der Sitz wird zum Bett, es gibt einen Fernseher, Essen, Getränke, Service etc.


Iguazu Wasserfälle Argentinien - Cataratas del Iguazú

Iguazu Wasserfälle Argentinien - Allgemeine Informationen

Eintritt: ca. 24€

Öffnungszeiten 9 - 18 Uhr

Anreise: Vom örtlichen Busterminal Puerto Iguazu fahren Busse direkt zum Eingang des Nationalparks, in dem sich die Wasserfälle befinden (ca. 30 Minuten).

Zeitaufwand: Mindestens ein ganzer Tag

Vorteil: Der argentinische Teil ist deutlich größer als der brasilianische und man kommt näher an die Wasserfälle heran.

Der Iguazu Nationalpark teilt sich auf der argentinischen Seite grob in vier verschiedene Bereiche: Upper Trail, Lower Trail, Garganta del Diabolo und Macucu Trail. Direkt hinter dem Eingangsbereich fährt eine kleine Bimmelbahn ab, die Besucher zum Upper und Lower Trail oder den Garganta del Diabolo bringt. Wir haben uns das Highlight bis zum Schluss aufgespart und sind erst einmal zur ersten Station gefahren. Dort kann man sich entscheiden, ob man die Wasserfälle zuerst von oben (Upper Trail) oder eher von unten (Lower Trail) bestaunen möchte. 

Iguazu Wasserfälle - Upper Trail und Lower Trail

Beide Wege führen zunächst über kleine angelegte Wege durch den Regenwald vorbei an einigen kleineren Wasserfällen. Alleine schon die Flora und Fauna, die man dabei sieht, war den Besuch des Parks wert. Hier ist es noch so ruhig, dass man das Gefühl hat man befindet sich weit weg von den großen rauschenden Fällen von Iguazu. 

Aber nach kurzer Zeit taucht diese atemberaubende Naturgewalt in unfassbarer Dimension dann doch auf und macht einen sprachlos. An einigen Stellen wird man richtig nass und im feuchten Urwald auch nicht so schnell wieder trocken. Daher ist es ratsam Kleidung zum Wechseln und ein kleines Handtuch dabei zu haben. 

Iguazu Wasserfälle - Garganta del Diabolo

Der spektakulärste Teil des Parks ist die Teufelsschlucht (Garganta del Diabolo), eine 150 Meter breite und 700 Meter lange u-förmige Schlucht. Von der Bimmelbahn Station läuft man keine 30 Minuten über einige Stege bis man am größten Wasserfall der Iguazu-Fälle angekommen ist. Hier wird es richtig laut, wenn das Wasser aus über 80 Metern eindrucksvoll in die Tiefe stürzt. Ich hätte Stunden dort stehen und mir dieses wahnsinnige Naturspektakel anschauen können.

Iguazu Wasserfälle - Macuco Trail

Es gibt noch einen weiteren ca. 7 km langen Trail, der durch den Regenwald zu einem Wasserfall führt, an dem das Baden erlaubt ist. 

Iguazu Wasserfälle - Tiere

Auf eurem Weg werden euch einige Tiere begegnen. Wir haben zum Beispiel viele Nasenbären und Schmetterlinge, einige Echsen und sogar einen Affen gesehen. Bei den Nasenbären sollte man ein bisschen aufpassen. Die haben es nämlich auf das Essen der Touristen abgesehen.


Iguazu Wasserfälle Brasilien - Cataratas do Iguaçu

Iguazu Wasserfälle Brasilien - Allgemeine Informationen

Eintritt: ca. 14€

Öffnungszeiten: 9 – 17 Uhr

Anreise: Wir sind mit dem Taxi von unserem Hotel zum Park gefahren. Es fahren aber auch Busse vom Busterminal Puerto Iguazu zum brasilianischen Park. Die Grenzüberschreitung hat bei uns problemlos und schnell funktioniert (Fahrtzeit ca. 1 Stunde).

Zeitaufwand: Um sich in Ruhe alles anzuschauen reichen hier 4 Stunden vollkommen aus.

Vorteil: Man bekommt einen besseren Überblick als auf der argentinischen Seite.

Direkt am Eingang des Parkes fahren kostenlose Shuttelbusse ab, die Besucher zu den Wasserfällen bringen. Dort angekommen gibt es nur einen einzigen Weg, der an verschiedenen Aussichtsplattformen vorbeiführt. Von hier aus bekommt man einen fantastischen Blick über die Iguazu Wasserfälle und einen tollen Überblick über das gesamte Gebiet. Am Ende des Weges befindet sich das Highlight - ein Aussichtspunkt direkt an der Kante des riesigen Wasserfalls. 

Insgesamt war der Besuch der Iguazu Wasserfälle einfach atemberaubend. Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Erfahrungsbericht weiterhelfen oder euch inspirieren, die größten Wasserfälle der Welt auch einmal zu besichtigen.


Das könnte dir auch gefallen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katherine (Donnerstag, 23 November 2017 18:49)

    I don't think I' ve ever seen so much water coming over waterfalls like that. What a gorgeous place to visit. Although it sounds like it takes a long bus ride to get to the park.

  • #2

    Mira (Montag, 27 November 2017 12:51)

    Oh wie schön, da kommen gleich Erinnerungen hoch. War vor fünf Jahren in Foz de Iguacu, also auf der brasilianischen Seite. Für die argentinische Seite hatten wir leider keine Zeit mehr, aber die hört sich ja fast noch cooler an!
    Am besten kann ich mich an die vielen Nasenbären erinnern, die waren einfach überall! Und natürlich daran, dass ich komplett nass war, obwohl es nicht mal geregnet hat! ;)
    Alles Liebe,
    Mira