Öffentliche Verkehrsmittel in London - 10 Dinge, die du vermeiden solltest

Öffentliche Verkehrsmittel in London - 10 Dinge, die du vermeiden solltest

London hat ein hervorragend ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. 12 verschiedene U-Bahn (Tube) Linien mit rund 270 Stationen und zahlreiche Busse bringen Touristen und Locals von A nach B. Doch es gibt ein paar Tipps, wie man sich in den öffentlichen Verkehrsmitteln verhalten sollte, um ein wenig entspannter durch London zu kommen. Vermeide daher folgende 10 Dinge, wenn du mit Bus und Bahn unterwegs bist. Und Mind the Gap! ;)


London öffentliche Verkehrsmittel - 10 Dinge, die du vermeiden solltest

1. Links stehen

Schon auf dem Weg zur U-Bahn Station gibt es etwas zu beachten, denn hier gilt ein ungeschriebenes Gesetz: Rechts stehen, links gehen. Wer auf der Rolltreppe auf der linken Seite steht, outet sich sofort als nerviger Tourist, der das erste Mal in London ist.


2. Türen aufhalten

Versuche niemals in der Tube die sich automatisch schließenden Türen für angelaufene Passagiere aufzuhalten oder dich selbst in diese noch schnell reinzupressen. Das kann schmerzhaft enden. Denn die Türen haben keinen Sicherheitsmechanismus, wodurch diese sofort wieder aufgehen, wenn etwas oder jemand dazwischen steckt.


3. In der Tube Station die Fahrkarte nicht entwerten

In die meisten Londoner U-Bahn Stationen kommst du gar nicht erst rein ohne eine gültige Fahrkarte zu entwerten. Sollte dies aber doch mal der Fall sein, kann man das Einchecken leicht vergessen. Möchtest du dann an einer anderen Haltestelle wieder aus der Station raus, kommst du durch die automatischen Sperren nicht mehr durch. Dann musst du das Personal rufen und sehr wahrscheinlich eine Strafe zahlen. 


4. In der Peak Time fahren

Wenn es sich vermeiden lässt solltest du nicht in der sogenannten Peak Time Tube oder Bus fahren, vor allem nicht im Bankenviertel. Es ist nicht nur wahnsinnig voll, die Preise sind während dieser Zeit zum Teil auch höher. 

Peak Time: Montags bis freitags 06:30 bis 09:30 Uhr sowie 16:00 bis 19:00 Uhr


5. Gedankenversunken auf den Bus warten

Die Busfahrer in London werden nicht einfach anhalten, wenn sie dich an der Haltestelle stehen sehen. Du musst dem Fahrer schon durch ein Handzeichen darauf aufmerksam machen, dass du mitfahren möchtest. An den berühmten Sehenswürdigkeiten ist dieser Hinweis wahrscheinlich nicht so wichtig, da immer genug Leute aussteigen möchten und der Bus somit eh halten muss. Bist du aber etwas außerhalb und an der entsprechenden Haltestelle halten mehrere Buslinien, wird der Fahrer sehr wahrscheinlich weiter fahren, wenn du dich nicht bemerkbar machst.


6. Im Bus hinten einsteigen

Da du in einigen Bussen deine Fahrkarte nur vorne entwerten kannst, solltest du in vollen Bussen auf keinen Fall hinten einsteigen. Übrigens, falls du eine Einzelfahrkarte im Bus kaufen möchtest, solltest du zumindest halbwegs passendes Kleingeld haben, denn die Fahrer haben oft nur ein wenig Wechselgeld.


7. Drängeln

Selbst in der Rushhour an vollen Haltestellen geht es sehr gesittet zu. Drängel dich daher nicht vor und bleibt gelassen. Keep calm!


8. Zu wenig Zeit einplanen

Wenn der Busfahrer den Bus als zu voll empfindet, kann es passieren, dass er einfach nicht anhält, wenn niemand aussteigen möchte. Das ist in der Rushhour gar nicht mal so selten. Die Tube kann auch mal ein paar Minuten im Tunnel stecken bleiben oder so voll sein, dass du erst gar nicht reinkommst. Plan also etwas mehr Zeit ein, wenn du zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein musst und nur mit den öffentlichen Verkehrsmittel dort hinkommst.


9. In der morgendlichen Rushhour zu viel Lärm machen

Wie schon erwähnt solltest du in der Rushhour (Peak Time) Busse und Bahnen meiden. Muss du doch mal in dieser Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren gilt: Ruhig verhalten! Die meisten Londoner wollen vor allem morgens ihre Ruhe haben und sind genervt von lauten Touristen. Nimm ein bisschen Rücksicht. Während du hier Urlaub machst, müssen viele andere Leute zur Arbeit.


10. Den Rucksack anlassen

Oft ist es in den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr voll. Dann solltest du auf jeden Fall deinen Rucksack abnehmen und zwischen deine Füße stellen, um nicht noch mehr Platz zu beanspruchen oder diesen den sitzenden Fahrgästen ins Gesicht zu pressen. Sollte meiner Meinung nach selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht.


Abschließend noch ein kleiner Tipp: Viele Touristen konzentrieren sich in London auf die U-Bahn. Dabei hat die Stadt ein sehr gut ausgebautes Busnetzwerk inklusive Nachtbusse. Außerdem ist der Bus Nummer 24 oder der Bus Nummer 15 in Kombination mit dem Bus Nummer 9 eine super Alternative zu den teuren Hop On Hop Off Bussen. (Mehr Infos dazu erhälst du ebenfalls in meinem Spartipps Post mit über 40 Tipps wie du in London viel Geld sparen kannst.) Wie ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am besten von A nach B kommt, könnt ihr über folgende Webseite checken: https://tfl.gov.uk/


Pin den Post gerne auf Pinterest:

Öffentliche Verkehrsmittel in London - 10 Dinge, die du vermeiden solltest

Das könnte dir auch gefallen:

Spartipps - So kommst du günstig durch London
Das erste Mal in London - Tipps für ein perfektes Wochenende
Kostenlose Aussichtspunkte in London

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nick (Freitag, 06 April 2018 17:38)

    Ich bin sowohl beruflich wie auch privat sehr häufig in London und kann Dir hier voll zustimmen! Schön zusammengefasst und so klappt es auch bin den Anzugträgern ;)

  • #2

    Victoria (Freitag, 06 April 2018)

    Ich habe einen Sommer lang in London ein Praktikum gemacht und kann deine Tipps nur bestätigen. Und ich füge noch hinzu: nicht in Panik ausbrechen, wenn es in der U-Bahn oder Station zu voll wird. Eine Touristin hatte einen Panik-Anfall und hat begonnen herumzuschreien und dann ist erst richtiges Chaos ausgebrochen.

    Liebe Grüße,
    Victoria

  • #3

    Susanne (Sonntag, 08 April 2018 10:47)

    Ein sehr gut recherchierter und hilfreicher Artikel, vielen Dank!

    Lieben Gruß
    Susanne