Harry Potter Feeling in Porto

English Version: Harry Potter Feeling in Porto

Porto Harry Potter

Von 1991 bis 1993 lebte J.K. Rowling in Porto. Die Idee zur Figur Harry Potter befand sich damals schon in ihrem Kopf. In Porto füllte sich die Geschichte dann immer mehr mit Leben, bis der erste Harry Potter Roman 1995 schließlich fertig wurde. Die britische Autorin bestätigte, dass sie sich bei Ihrem Auslandsaufenthalt Inspiration für die heute weltberühmte Zaubersaga geholt habe. Gerüchteweise haben die folgenden Orte (und Person) die Harry Potter Bücher besondern beeinflusst.


Porto Harry Potter

Harry Potter Buchhandlung Livraria Lello Porto

Die Livraria Lello ist nicht nur zu einer der schönsten Buchhandlungen der Welt gewählt worden, sie ist wahrscheinlich auch die beliebteste Sehenswürdigkeit in Porto für Harry Potter Fans. Hier soll J.K. Rowling unter anderem auf die Idee gekommen sein, dass die Treppen von Hogwarts ohne Vorwarnung die Richtung ändern. Ein wichtiges Detail in Harry Potter und der Stein der Weisen, denn so landen Harry, Ron und Hermine versehentlich im verbotenen Korridor. Die drei Freunde treffen dabei auf Fluffy, einen gefährlichen 3-köpfigen Hund, der nur durch Musik ruhig gestellt bzw. zum Einschlafen gebracht werden kann. Natürlich ist es Hermine, die die von Fluffy bewachte Falltür entdeckt, die zum Stein führt. Am Ende kann Harry mit Hilfe seiner Freunde verhindern, dass Voldemord den Stein mit dem Unsterblichkeits-Elixier für seine Zwecke missbraucht. 

Außerdem erinnert die Livraria Lello ein wenig an Flourish & Blotts. In dem Zauberbuchladen, der sich in den Harry Potter Romanen in der Winkelgasse befindet, kaufen Zauberer und Hexen ihre Bücher ein.

Weil die Bücherei Livraria Lello in Porto mittlerweile so beliebt ist, dass hauptsächlich Harry Potter Fans und andere Touristen zum fotografieren kommen, aber keine Kunden mehr, um ein Buch zu kaufen, kostet der Eintritt 4€. Kauft man ein Buch für mindestens 15€, wird der Eintrittspreis verrechnet. Es gibt nicht nur portugiesische Bücher sondern auch viel Auswahl auf Englisch. Drei Häuser links neben der Bücherei befindet sich ein Laden, der die Eintrittskarten verkauft. Dort muss man auch Rucksäcke und große Taschen einschließen. Jetzt im Winter bildete sich ausschließlich am Morgen, wenn die Bücherei öffnete eine längere Schlange davor. Am Nachmittag konnte man direkt reinspazieren. 

Auch wenn man kein Fan von Harry Potter ist, sollte man sich die wunderschöne Buchhandlung mit der geschwungenen Treppe, den aufwendig verzierten Holzregalen und der bunten Glasdecke nicht entgehen lassen. Sie ist nämlich nicht nur die schönste Buchhandlung von Porto, sie gehört auch zu den schönsten Buchhandlungen der Welt.


Fonte dos Leões Porto - Gryffindor Symbol

Der prächtige Brunnen Fonte dos Leões befindet sich unweit von der Bücherei Livraria Lello entfernt auf einem schönen Platz, der inoffiziell unter dem Namen Praça dos Leões bekannt ist. Der Brunnen wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Die vier bonzenen Löwenstatuen, die alle mit Flügeln verziert sind, sollen J.K. Rowling zum Gryffindor Symbol (ebenfalls ein Löwe) inspiriert haben. Auch für Nicht Harry Potter Fans ist dieser Ort ein Muss, denn von dem Brunnen aus hat man einen tollen Blick auf eine der schönsten Kirchen von Porto, Igreja do Carmo. 


Majestic Café Porto - Harry Potter Entstehung

Das Café Majestic ist eines der ältesten Cafés in Porto. Gerüchteweise war es das Lieblingscafé von J.K. Rowling. Wenn sie gerade keinen Englischunterricht gab, soll sie viel Zeit hier verbracht haben, um am ersten Harry Potter Buch zu arbeiten. Das Café liegt mitten in der Fußgängerzone in der Rua de Santa Catarina (Nummer 112). Es wurde 1921 im Arte Nova Stil erbaut. Die Inneneinrichtung ist durch große Kronleuchter, Stuckdecken, riesige Wandspiegel und kleine Tische mit Mamorplatten an denen aufwendig verzierte Holzstühle stehen geprägt.

Ehrlicherweise haben wir dort keine Kaffeepause gemacht, denn für uns sah das pompöse Café einfach zu touristisch aus. Außerdem haben wir uns sagen lassen, dass die Preise dort, um ein vielfaches höher sind, als in anderen Cafés. Für einen richtig guten Kaffee kann ich euch das nur 550 Meter entfernte Café "Combi Coffee" (Rua Morgado Mateus Nummer 29) empfehlen.

Majestic Café Porto - Harry Potter


Gassen in Portos Altstadt Ribeira- Winkelgasse

Wer durch die Gassen von Portos Altstadt Ribeira schlendert, kann mit ein wenig Fantasie durchaus eine gewisse Ähnlichkeit zur Winkelgasse erkennen. Für ein kleines Harry Potter Feeling könnt ihr zum Beispiel die 350 Stufen der Escada dos Guindais hinunterlaufen. Diese Treppe führt euch von der Oberstadt entlang der alten Stadtmauer Muralha Fernandina auf die untere Ebene der Ponte Luiz I. Dabei könnt ihr immer wieder einen tollen Blick auf Portos berühmte Brücke erhaschen. Aber auch viele weitere Gassen der Altstadt sind sehr schön und fast magisch ;) 


Escovaria de Belomonte - Fliegende Besen

Escovaria de Belomonte - Harry Potter

Der traditionelle Handwerksbetrieb Escovaria de Belomonte befindet sich in Porto in der Rua de Belomonte. Hier werden seit 1927 neben Produkten wie Bürsten und Pinseln auch Besen hergestellt. Der ein oder andere, der auch noch auf seinen Brief aus Hogwarts wartet, sieht hier natürlich sofort eine Verbindung zu den Harry Potter Romanen und Harrys liebstem Fortbewegungsmittel, fliegenden Besen. Wir haben dort vorbeigeschaut und leider keinen Nimbus 2000 entdeckt. 


Universität Porto - Schuluniformen Hogwarts

An der Universität in Porto tragen die Studenten Uniformen bzw. schwarze Umhänge. Auch in der Zauberschule Hogwarts sind diese Umhänge überall zu sehen. Daher sind sich einige Fans (vorwiegend Portugiesen) auch hier sicher, die Harry Potter Autorin muss diese Idee von Portos Studierenden haben. Auch wenn ich auf vielen Blogs gelesen habe, dass man die Studenten in ihren Umhängen überall in der Stadt sehen kann, haben wir diese leider nicht zu Gesicht bekommen, auch nicht in ultimativer Universitätsnähe. Vielleicht waren aber auch gerade Semesterferien.


António de Oliveira Salazar - Salazar Slytherin

António de Oliveira Salazar gründete 1933 eine konservativ-autoritäre Diktatur in Portugal und war faschistischem Gedankengut sehr zugewandt. Das Portugals ehemaliger Staatspräsident Namensgeber für die Romanfigur Salazar Slytherin war, bestätigt die Harry Potter Autorin in einem öffentlichen Tweet. 

Salazar Slytherin war neben Helga Hufflepuff, Godric Gryffindor und Rowena Ravenclaw einer der Gründer der Zauberschule Hogwarts. Als die drei anderen Gründer seinem Wunsch ausschließlich Reinblüter zu unterrichten nicht nachkamen, baute er die Kammer des Schreckens und verschwand. In der geheimen Kammer befand sich ein Basilisk, der Zauberer und Hexen mit Muggeleltern töten sollte. Jahrelang war die Kammer nicht auffindbar, bis im zweiten Teil der Romanreihe "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" Harry und Ron mit Hilfe der erstarrten Hermine den Eingang finden. Am Ende des Buches schafft es Harry natürlich das Monster zu töten und die verschleppte Ginny zu retten.

Auf dem Bild sieht man eine Statue von Abel Salazar. Diese befindet sich unweit der Universität von Porto.

António de Oliveira Salazar - Salazar Slytherin

Auch wenn viele Gerüchte nie von J.K. Rowling persönlich bestätigt wurden, ist es als waschechter Harry Potter Fan trotzdem toll durch Porto zu spazieren und sich all diese Orte anzuschauen.


Pin den Post gerne auf Pinterest:

Harry Potter Feeling in Porto

Das könnte dir auch gefallen:

Harry Potter Drehorte London
Harry Potter Studio Tour Erfahrungen
Lissabon Tipps

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    TravelTina (Freitag, 23 Februar 2018 09:31)

    WOW! Vor allem die Bibliothek ist ja ein Traum! Zu dem ein oder anderen Punkt werde ich meine Mädels im Juni sicherlich schleifen können, auch wenn die nicht so große HP Fans sind :-)

  • #2

    Susanne Jungbluth (Dienstag, 13 März 2018 15:35)

    Gut das ich noch nicht in Porto war! Ich bin totaler Potter Fan und nun weiß ich, wo ich vor Ort vorbei gucken muss!
    Danke für die Tipps,
    lieben Gruß Susanne

  • #3

    Sigrid von Sigipunkt.com (Montag, 02 April 2018 15:51)

    Wow, ich hatte bisher nie einen Zusammenhang zwischen Portugal und Harry Potter gesehen. Toller Ansatz, die Stadt aus dieser Perspektive zu sehen. Bin begeistert!

  • #4

    Josefine (Samstag, 07 April 2018 08:56)

    Wirklich unglaublich wie viel Ähnlichkeit bei den einzelnen Plätzen besteht☺️